Kreatives Werden

Dirk Bathen — am: 12. December 2012
Herausforderungen

Wie einige vielleicht schon gesehen haben, finden sich im pdf der Studie auch ein paar Blackouts. Einfach einen Artikel nehmen und die Wörter, die man nicht mehr braucht, wegstreichen. Man kann aber auch – Talent und Willen vorausgesetzt – ein Bild drum herum malen, zum Beispiel mit dem Finger, auf dem iPhone oder dem iPad. Digital Fingerpainting. Das hat Benjamin Rabe einmal mit dem Blackout “kreativ” gemacht (Seite 78 im pdf) – bevor der Artikel zum (analogen) Blackout wurde. Sein Bild findet ihr unter diesem Post, und wer sich für “mobile art” interessiert, schaut auf seiner Webseite nonuts.de. Benjamin wurde im Rahmen der Studie auch als Experte für kollaboratives Arbeiten interviewt.